Phil Gonzo

Eine Leidenschaft für Musik hat der gebürtige Bremer Philipp Göttsche schon von klein auf. In jungen Jahren eher mit der Hip Hop- und Heavy Metal-Szene verbandelt, entdeckt Phil Gonzo als Teenager seine Liebe zur elektronischen Musik. „Mit 16, auf einer Privatparty, habe ich zum ersten Mal Plattenspieler gesehen, und wie DnB gemixt wird. Der Dj war ein Freund und ließ mich hinter seinen Decks ein bißchen ausprobieren – und ab da war ich angefixt. Es war als hätte ich mich verliebt. So schnell es ging habe ich mir zwei Plattenspieler besorgt und selber losgelegt“. Seitdem schlägt Phil Gonzos Herz für die elektronische Tanzmusik.

Danach nahm alles seinen Lauf. „Ich kaufte Platten, mixte, kaufte weitere Platten und mixte noch mehr“. Bald schon verbringt Phil Gonzo jede freie Minute damit seine Techniken und Mixe zu verbessern. Seine ideenreichen, aufwendigen Mixe machen ihn bald zum Publikumsliebling zahlreicher Privatpartys, kurz darauf dann der Durchbruch: Im Jahr 2008 wird er das erste Mal für die Dreamland gebucht. Seitdem hat Phil Gonzo bereits auf zahlreichen weiteren Dreamlands aufgelegt, und immernoch zieht er das Publikum mit seinen leidenschaftlichen Mixes mit. Musikverliebt und experimentierfreudig, wuchs im Laufe der Zeit auch sein Interesse an anderen Genres wie dem Techno, Dubstep und Trap.

„Musik ist so vielfältig. Du kannst mit Musik ganz unterschiedliche Stimmungen aufgreifen. Von zart bis hart geht alles. Genau deswegen fixiere ich mich nicht nur auf eine Musikrichtung. Ich möchte mir die Freiheit nicht nehmen lassen das zu machen, das zu mixen was zur Stimmung passt, sei es nun Drum and Bass, Techno oder Trap – you name it. Alles geht, nichts muss“. Das breite Spektrum seines Musikgeschmacks spiegelt sich auch in Phil Gonzos zahlreichen Musikprojekten, darunter Sushi Girl, Betthasen und Black Box.

Immer nur „fertige“ Musik aufzulegen reicht dem Bremer bald nicht mehr. Ein neues kreatives Ventil muss her, also beginnt Phil Gonzo zu produzieren. Mittlerweile kann der Dj und Producer ein paar beachtliche Sound Design-Jobs vorweisen, darunter neben Werbespots und Audio Brands sogar ein 3D-Film.

Seit 2015 ist Phil Gonzo Lifeline Resident und zudem erfolgreich mit seiner eigenen Partyreihe ‚Now we’re talking’ (NWT) unterwegs. Auch im europäischen Umland brachte er schon die Wände zum beben. Phil Gonzo ist ein vielversprechender Newcomer, der inzwischen auch schon zwei EPs in den USA herausgebracht hat. Hört rein!